„Meine Mädels sind bereit“ – Gruppenarbeit zu Dorothy Vaughan

Dorothy im Gespräch mit Mrs. Mitchell.
Dorothy im Gespräch mit Mrs. Mitchell

Szene 1: Im Auto

Dorothy Vaughan, Mary Jackson und Katherine Johnson fahren mit dem Auto abends von der Arbeit nach Hause. Im Radio ist der Anfang von „Sticks and Stones“ von Ray Charles zu hören.

People talkin' tryin' to break us up
Why won't they let us be
Bricks and stones may break my bones
But talk don't bother me

DOROTHY: „Ich hab’ mich nicht einmal verspätet in zehn Jahren. Ich war nie krank, hab mich nie beschwert, ich gebe pünktlich ab, immer korrekt, immer gut.“ 

MARY: „Es ist nicht fair, das stimmt.“

DOROTHY: „Nicht fair ist vor allem, die Verantwortung eines Supervisors zu haben, aber weder Titel noch Gehalt. Und euch zusehen zu müssen, wie ihr aufsteigt. Versteht mich nicht falsch: Jeder Aufstieg ist ein Aufstieg für uns alle – nur eben kein Aufstieg für mich.“

KATHERINE: „Ich weiß, ehrlich gesagt nicht, Dorothy, ob ich in dem Büro überhaupt mithalten kann. Entweder bin ich in einer Woche wieder im Rechenraum oder ich bin meinen Job ganz los.“

DOROTHY: „Oh, bitte! Du kannst besser mit Zahlen umgehen als jeder andere da drin. Und das weißt du. Wenn du so schnell schreibst, wie dein Verstand arbeitet, kommst du da auch klar. (Zu Mary:) Und du – benimm dich gefälligst. Nimm die Füße von meinem Armaturenbrett! Das ist nicht dein Wohnzimmer. --- (Zu beiden:) Ich klinge doch wie’n Supervisor, oder?“

MARY: „Wie’n gemeiner und mürrischer …“

KATHERINE: „… voller Autorität, ohne Frage.“

DOROTHY: „Nehmt euch vor Mrs. Vaughan in Acht. --- Ja, dreh die Musik auf.“

(Musik wieder lauter)

Szene 2:

Die Beförderung Mrs. Mitchell überreicht Dorothy Vaughan die Mitteilung, dass Sie für die Programmierung des IBM-Rechners eingesetzt werden soll.

DOROTHY: „Ich?“

MRS. MITCHELL: „Vorübergehend ja. Wir brauchen den IBM für Glenns Start. Der leitende Ingenieur sagt, Sie wären gut mit den Karten, dem Programmieren und dergleichen.“ DOROTHY: „Was wird aus den Damen hier?“

MRS. MITCHELL: „Tja, Menschen können in der uns zur Verfügung stehenden Zeit keinen Flug in den Orbit berechnen. Aber erst mal können sie bleiben.“

DOROTHY: „Was bedeutet erst mal?“

MRS. MITCHELL: „Nach dem Start von Glenn wird die NASA die Computing Groups auflösen.“

DOROTHY: „Ich werde die Versetzung nicht annehmen, wenn ich meine Damen nicht mitbringen kann.“

MRS. MITCHELL: „Wie soll ich das verstehen?“

DOROTHY: „Wir werden viel Personal brauchen, um die Bestie zu programmieren. Ich kann das nicht allein. Meine Mädels sind bereit. Die können das leisten.“ In der nächsten Szene teilt Dorothy den schwarzen Mathematikerinnen mit, dass sie einen neuen Job beim IBM-Rechner haben.

Aufgaben

  • Sammelt zunächst in der Gruppe alle Eindrücke und Gedanken zur Figur Dorothy Vaughan. Was ist das Besondere an ihr? Welchen Stellenwert hat sie in der Filmhandlung? Wie entwickelt sich die Figur?
  • Lest Szene 1 und beschreibt Dorothys Verhältnis zu Mary und Katherine. Die Szene wird mit einem Song von Ray Charles unterlegt. Hört euch den Song auf YouTube an (z. B. www.youtube.com/watch?v=X7esRs4u9_U) und beschreibt seine Wirkung in dieser Szene.
  • Im Gespräch mit ihren Freundinnen beklagt sich Dorothy darüber, wie man sie behandelt. Beschreibt anhand der Filmhandlung und des Dialogs mit Mrs. Mitchell (Szene 2), wie sie sich angesichts der Arbeitsbedingungen verhält.
  • Findet einen neueren Song, der zur Figur Dorothy Vaughan passt, und stellt die Figur unter Bezugnahme auf den Song euren Mitschülern/innen vor.